Namenszug Jörg Riechers
Kontakt/Impressum

Die Open 60´s - High Tech Total

Die Boote sind 18,28 Meter lang und wiegen nicht mal 8 Tonnen, was federleicht ist. Angetrieben werden Sie vom bis zu 500qm Segelfläche an 30 Meter hohen Masten. Der Kiel kann 40 Grad nach Luv geschwenkt werden, dadurch wird dem Boot richtig Power verliehen, ein Turbo sozusagen. Zusätzlich haben die Boote noch Foils, wie man sie aus dem letzten Americas Cup kennt, die für Kursstabilität und zusätzlichen Power sorgen.

Das ganze segelt man alleine und bei einigen Rennen wie dem Barcelona World Race auch zu zweit - eine echte Herausforderung!

Das Barcelona World Race 2014/15 werden wir mit einem Finot Design aus dem Jahr 2007 bestreiten. Das Boot ist schnell und hat einen guten Track Record mit einem zweiten Platz beim Vendee Globe 2008 und einem zweiten Platz bei der Route du Rhum 2010. Wir haben das Boot für das Barcelona World Race gewählt, weil es ein "einfaches Boot" ist, welches zuverlässig und simpel ist.

Für eine Round-the-World-Regatta - bei der eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit wichtig ist - kann man von diesem Boot noch einiges erwarten.

Die Planungen für das Boot, mit dem wir beim Vendée Globe an den Start gehen, laufen im November an. Die Eckpunkte, die das Boot haben soll, kennen wir schon. Durch die neuen IMOCA Klassenregeln bis 2020, sind die Spielräume, was das Design betrifft - durch One Design Kiele und One Design Masten - eingeschränkter als zuvor. Der Bereich Foils und Rumpfform lässt aber noch viel Raum für Kreativität.