Namenszug Jörg Riechers
Kontakt/Impressum

Das Team

Jörg
Riechers
Sebastien
Audigane

Das Rad wollen wir nicht neu erfinden, insofern ist das Technik Team rein französisch. Die gesamte Kultur der Class IMOCA (Open 60) ist französisch. Somit kommen die meisten Entwicklungen bei den Open 60´s aus Frankreich. Unser Team ist ein Mix aus verschiedenen Ländern Europas. YEP ist ein Europäisches Team: Ein Technik Team aus Frankreich, ein deutscher Segler und ein Luxemburgisches Management.

Jörg Riechers - Skipper

Jörg hat sich seit 2008 zum Franzosen-Schreck entwickelt. Damals haben ihn die Franzosen noch belächelt, nicht ernst genommen, das ist einer, den man leicht schlagen kann, dachten sie. Sie mussten umdenken!

Bereits 2009 gewann er als erster Deutscher eine große Einhandregatta in der Classe Mini. 2010 setzte er seine Siegesserie in der Class Mini fort und fing parallel an, Class 40 zu segeln, um sich auf die berühmte Route du Rhum vorzubereiten. Die Regatta beendete Jörg als bester Deutscher aller Zeiten auf Platz 6. Ein Ergebnis, mit dem er allerdings nicht ganz zufrieden war. Fortan wurde noch härter trainiert, um auch der Class 40 seinen Stempel aufzudrücken. 2012 schaffte er Historisches und gewann als erster Deutscher mit dem Solidaire du Chocolat eine Transatlantik Regatta.

Need for Speed

Etwas, was Jörg auszeichnet, ist seine Fähigkeit, aus jedem Boot das Optimum herauszuholen. Denn nicht immer hatte er die schnellsten Boote. Das lag daran, dass er weder in der Classe Mini noch in der Class 40 über sehr große Budgets verfügte. Dennoch quetschte er das letzte Quäntchen Geschwindigkeit aus den Booten heraus und schlug so Konkurrenten, die über weitaus bessere Yachten verfügten.

Sebastien Audigane - Co Skipper

Sebastien ist der beste Segelpartner, den man sich vorstellen kann - er kommt wie Jörg aus der olympischen Laser Jolle. Sebastien ist einer der besten Offshore Steuermänner Frankreichs. Er hat sich den großen Rekorden verschrieben und hat 2005 mit Bruno Peyron und dessen Riesen Katamaran die Jules Verne Trophy (schnellste Zeit um die Welt) gewonnen. 2008 war er auf dem besten Wege diesen Rekord auf dem Trimaran "Groupama3" erneut zu gewinnen, bis eine Kenterung südlich von Neuseeland dieses Vorhaben stoppte. Er hält immer noch den Transatlantik Rekord von nur etwas über 3 Tagen, den er 2009 mit dem Maxi Tri Banque Populaire ersegelte, dabei legte das Team sagenhafte 908 Meilen in 24 Stunden zurück!!!

Holger Binz - Marketing & Adminstration

Charles Euverte - Projekt Manager

Charles ist der Ruhepol im Team, er behält immer einen kühlen Kopf und geht an alles analytisch heran. Das ist wichtig in einem Team, in dem mindestens zwei Teammitglieder (Jörg und Antoine) stets mit neuen Ideen kommen. Charles filtert die Vorschläge und legt fest, was machbar ist und was nicht.

Er ist seit 2008 im Team und hat Jörg in seiner gesamten Einhandkarriere begleitet. Ein Großteil von Jörgs Erfolg, beruht auf der Arbeit von Charles als Projektmanager.

Antoine Rioux - Preparateur

Antoine ist der "Daniel Düsentrieb" im Team. Jede technische Neuerung, die es gibt, wird von Antoine aufgesogen, weiterverarbeitet und dann mit dem Team diskutiert. Ständig überlegt er, wie man ein Boot noch ein wenig schneller machen kann.

Wir haben schon unsere Ideen, wie wir beim Vendée Globe ganz vorne mitsegeln werden - L-Foils wie beim Americas Cup werden dabei eine große Rolle spielen.

Bruno Behuret - Preparateur

Bruno ist ein lebendes Segellexikon und für die gute Laune im Team verantwortlich. Bruno ist seit 2000 als IMOCA Préparateur tätig. Er hat mit fast allen großen französischen Skippern zusammengearbeitet wie Jean Pierre Dick, Roland Jourdain und Jeremie Beyou.

Bruno kennt fast jeden Open 60 bis hin zu den kleinsten Details, was sehr wichtig fürs Team ist. Er weiß, was auf einem Open 60 funktioniert und was nicht.